(Dominik Ketz)
© Dominik Ketz © Lahntal Tourismus Verband e. V.

Lahnwanderweg 19. Etappe Bad Ems – Lahnmündung

Die letzte Etappe des Lahnwanderweges zeigt nochmals die ganze Vielfalt, die den Lahnwanderweg ausmacht: Idyllische Uferlandschaft, herrliche Buchenmischwälder, Aussichtspunkte hoch über dem Tal und Naturschätze wie die Ruppertsklamm.

Strecken-Info:

Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,4 km
Dauer
5:15 h
Aufstieg
389 m
Abstieg
395 m
aussichtsreich Etappentour geologische Highlights kulturell / historisch Streckentour Geheimtipp

Das erwartet Sie:

Abschied nehmen! Die letzte Etappe des Lahnwanderweges zeigt nochmals die ganze Vielfalt, die den Lahnwanderweg ausmacht: Idyllische Uferlandschaften, herrliche Buchenmischwälder, glanzvolle Aussichtspunkte und originelle Natur wie die Ruppertsklamm. Das ist Wandervergnügen pur durch drei Bundesländer und sechs Landkreise. Der schönen Lahn sei Dank! Etwas Wehmut kommt auf in der Altstadt von Lahnstein. Eine Belohnung gefällig? Neue Pläne schmieden?  

Insider-Tipp

Vielleicht noch einen Zusatztag in Bad Ems oder Lahnstein einplanen und eine Bootsfahrt unternehmen. Dann erlebt man die Lahn noch einmal vom Wasser aus www.lahnstolz.de

An der Römerquelle vor dem Kurhaus die Trinkflasche auffüllen.

 

Hier geht's los:

Start
Bad Ems, Kurhaus
Ziel
Niederlahnstein, Bahnhof

Höhenprofil

Jetzt Tourenplaner-App downloaden

Wegbeschreibung

Nach so vielen Kilometern auf dem Lahnwanderweg sind die letzten 16 Kilometer eine wahrlich kleine Aufgabe. Vom Kurhaus (S)  geht es an der Uferpromenade entlang bis zur Emser Therme (1) . Richtung Fachbach führt ein landwirtschaftlicher Fahrweg bergauf zum Lemberg (2) . Auf dem alten Postweg gelangt man bis zu einem Aussichtspunkt mit großem Gipfelkreuz (3) , das hoch über Fachbach und Nievern thront. Bis zur „Zwei Tannen-Hütte“ geht es aufwärts durch den für das Lahntal so typischen Mischwald. Nach Waldaustritt passiert man einen genialen Panoramaabschnitt mit Blick auf Lahnstein und Schloss Stolzenfels im Rheintal. Am Mehrsberg muss man unbedingt die Wanderliege in Beschlag nehmen. Augen zu und nochmals in Gedanken den Lahnwanderweg Revue passieren lassen! Beim nächsten Wegweiser an der Schutzhütte beginnt der spannende Pfad durch die Ruppertsklamm (4) . Spektakulär und romantisch ist der Pfad durch die 1,5 km lange Klamm, die aber hervorragend gesichert ist. Der weitere Weg führt entlang der Lahn ca. zwei Kilometer in Richtung Lahnmündung (5) und bietet unterwegs verschiedene Möglichkeiten der Einkehr. Ein herrlicher Fernwanderweg findet seinen würdigen Abschluss am Rhein. In Niederlahnstein (E) bringt uns die Bahn zurück in den Alltag – schade!  

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Lahntal Tourismus Verband e. V.

Autor: Joachim Lutz