(Katharina Schwake)
© Katharina Schwake Rothaarsteigverein e.V.

Rothaarsteig-Spur Wacholderweg

Der Wacholderweg ist eine von zehn Rothaarsteig-Spuren. Er bietet neben einem Baumlehrpfad auch eine Vielzahl seltener Tier- und Pfalnzenarten. Wer unterwegs die Füße kühlen und entspannen möchte darf sich auf die Waat-Tret-Analge mit Barfußpfad freuen.

Strecken-Info:

Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,0 km
Dauer
4:29 h
Aufstieg
351 m
Abstieg
350 m
botanische Highlights

Insider-Tipp

  • Die Wacholderheide bei Donsbach
  • Der Baumlehrpfad im Reistenbachtal
  • Der CO2-Lehrpfad von Hessen-Forst am Haigerer Tor
  • Die Waat-Tret-Anlage mit Barfußpfad

Hier geht's los:

Start
Dillenburg-Donsbach
Ziel
Dillenburg-Donsbach

Höhenprofil

Jetzt Tourenplaner-App downloaden

Wegbeschreibung

Startpunkt ist das Wanderportal auf dem Parkplatz am Dorfgemeinschaftshaus in Donsbach, unterhalb des Wildparks. Von dort aus führt die Spur zum ersten kleinen Highlight dem Baumlehrpfad im Reistenbachtal. Verschiedenste Baumarten sind hier auf Tafeln anschaulich und informativ dargestellt. Weiter führt der Wacholderweg durch das Naturschutzgebiet Alteberg und Sauernberg, vorbei an der Haigerer Blockhütte und mit kurzem Aufstieg auf den 454m hohen Kornberg.  Der Donsbacher Kornberg ist die Krönung des Wacholderweges. Mit seinem „Taunusblick“ bietet er eine grandiose Aussicht auf die Landschaft in Richtung Süden, bei klarem Wetter und Falkenblick bis zum „Großen Bruder“, dem Großen Feldberg im Taunus. Die beeindruckende Aussicht kann dort ganz entspannt in einer Rothaarsteigschaukel oder durch einen Landschaftsrahmen genossen  werden. Nun geht es durch das Marbachtal, am Campingplatz Meerbornsheide vorbei  bis zur Waat-Tret-Anlage mit Barfußpfad in der Sandgrube, dort können müde Füße ein wenig entspannen. Anschließend wird der Co²-Lehrpfad von Hessen Forst am Haigerer Tor erreicht. Dieser vermittelt optisch und haptisch mit interaktiven Schautafeln Interessantes zum Thema Wald und Umwelt.  Vorbei geht es jetzt noch am Wildpark Donsbach mit seinen 13 „großen“ Tierarten und einem Streichelzoo, der zu einem Besuch einlädt. Danach trifft der Weg wieder auf den Parkplatz am Dorfgemeinschaftshaus.

 

Die Spur bietet zwei weitere kürzere Varianten:

 Die westliche Schleife führt über den Sauernberg und die Stangenwaage, abgekürzt werden kann ab dem Kornberg über den Rothaarsteig Richtung Haigerer Tor. Diese Variante misst 12 km und 220 Höhenmeter.

Die östliche Schleife führt über den Rothaarsteig Richtung Kornberg, danach wieder auf dem Wacholderweg über Meerbornsheide und den Co²-Pfad zurück zum DGH. Diese Variante ist 9,2km lang und hat 250 Höhenmeter aufzuweisen.

 (Katharina Schwake)
© Katharina Schwake Rothaarsteigverein e.V.

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.

Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.

Autor: Katharina Schwake