Waldklang (Jörg Thamer)
Waldklang © Jörg Thamer

Wetzlarer Komfortweg Kirschenwäldchen

Wald und Natur erleben am Stadtrand von Wetzlar - der komfortable Spazierweg führt auf drei Kilometer durch das Waldgebiet am Stoppelberg. 

Strecken-Info:

Schwierigkeit
leicht
Strecke
3,0 km
Dauer
1:15 h
Aufstieg
45 m
Abstieg
45 m
kulturell / historisch kinderwagengerecht

Insider-Tipp

Einkehr in der Gaststätte "zum Kirschenwäldchen" mit Biergarten und Spielplatz für den Nachwuchs (Öffnungszeiten beachten).

Hier geht's los:

Start
Parkplatz Stoppelberg
Ziel
Parkplatz Stoppelberg

Höhenprofil

Jetzt Tourenplaner-App downloaden

Wegbeschreibung

Der knapp 3 Kilometer lange Wanderweg startet am Parkplatz Stoppelberg an der Kreisstraße K988 zwischen Wetzlar und Nauborn. Wer einmal ausprobieren will, wie Holz klingt, kann das hier an der ersten Erlebnisstation tun. Außerdem erfährt man gleich am Start des Weges, wie die Kirsche an den Baum kommt. Nun aber los: Wir folgen den Wegweisern auf bequemen Waldwegen. Zunächst einmal geht es ca. 600 Kilometer geradeaus, bevor wir nach rechts in Richtung Kochhanselbrunnen abbiegen. Den Brunnen erreichen wir dann nach ca. 200 m. Hier verrät uns eine Erlebnisstation das Geheimnis der Kochhansel und an dieser Stelle sollen sogar Wünsche in Erfüllung gehen!

Vom Kochhanselbrunnen aus, geht es geradeaus auf bekanntem Weg weiter. Nach ca. 300 m kommen wir an eine Bank, auf der sich bei schönem Wetter die Sonnenstrahlen genießen lassen. Hier halten wir uns leicht links, bevor wir die vierte Erlebnisstation erreichen. An dieser dreht sich alles um die im Wald befindlichen Hügelgräber. Nun spazieren wir weiter bis am Waldrand ankommen. Eine Relaxliege lädt zu einer aussichtsreichen Pause ein. 

Auf dem Komfortweg biegen wir nun scharf nach rechts ab. Nach ca. 500 Metern informiert eine Basaltsäule darüber, wie ein Hohlweg entsteht. Ein gutes Beispiel für einen solchen, durch das Befahren mit Zugtieren entstanden Weg, zweigt genau an dieser Stelle rechts von unserem Wanderweg ab. 

Nach gut 100 m erreichen wir nun das Wohngebiet Kirschenwäldchen. Infotafeln informieren über die ereignisreiche Geschichte des Ortes und warum das Kirschenwäldchen so heißt. Von April bis Oktober befindet sich auf dem Parkplatz eine mobile Toilette. Gegenüber lädt die Gaststätte "zum Kirschenwäldchen" zur Einkehr ein (Öffnungszeiten beachten). Ob die Kirschwaffeln noch genauso gut schmecken wie in den 50er Jahren? Während die Großen sich im Biergarten den Gaumenfreuden hingeben können, dürfen sich die Kleinen am benachbarten Spielplatz austoben. Von April bis Oktober findet man auf dem Parkplatz eine mobile Toilette.

Frisch gestärkt machen wir uns nun an die letzen 700 m unseres komfortablen Spazierganges. Wir wandern jetzt, dem Wegweiser folgend, hinter dem Parkplatz rechts in das Waldstück hinein und nach 200 m halten wir uns wiederum rechts. Dieser Waldweg führt nun direkt zur Kreisstraße K988, neben der wir ein Stück nach links gehen, bis wir schließlich wieder am Parkplatz Stoppelberg ankommen. 

 

Waldklang (Jörg Thamer)
Waldklang © Jörg Thamer
Kirschenwäldchen (Jörg Thamer)
Kirschenwäldchen © Jörg Thamer
Alte Ansichtskarte "Gruß vom Kirschenwäldchen" (Jörg Thamer)
Alte Ansichtskarte "Gruß vom Kirschenwäldchen" © Jörg Thamer
Durchs Kirschenwäldchen (Jörg Thamer)
Durchs Kirschenwäldchen © Jörg Thamer
Kochhanselbrunnen (Jörg Thamer)
Kochhanselbrunnen © Jörg Thamer

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Lahntal Tourismus Verband e. V.

Autor: Jörg Thamer