© Lahntal Tourismusverband e. V. - Foto: Dominik Ketz

Wetzlar und die Geschichte der Fotografie

Die Entdeckung der Leica Kamera in Wetzlar ist eine spannende Geschichte, die von viel Entdeckergeist und Innovationskraft erzählt. Kurz gefasst: Anfang des letzten Jahrhunderts sucht der Optikmeister und Hobbyfotograf Oskar Barnack nach einer Möglichkeit eine kleine, handliche Kamera zu entwickeln. Er nutzt den Kinofilm für seine Prototypen und nennt seine Entwicklung „Liliputkamera“.

Dann überzeugt er seinen Arbeitgeber Ernst Leitz II davon, die Kamera zu produzieren; 1924 wird entschieden die Kamera in Serie zu fertigen. Mit der neuen handlichen Kamera wird die Fotografie revolutioniert. Die Firmengeschichte geht weiter, es folgen eine Reihe von Umstrukturierungen und schließlich wird der Sitz der Kameraproduktion in die Nachbarstadt Solms verlagert.
Doch 2014 kommt die Leica Camera AG zurück nach Wetzlar; eine Erlebniswelt mit Galerie sowie ein Hotel, das sich schwerpunktmäßig der Fotografie widmet, entsteht.
Die Geschichte der Leica und der Fotografie fasziniert noch heute viele Gäste der Goethe- und Optikstadt. So können Besucher in der historischen Altstadt auf den Spuren von Oskar Barnack wandeln – die Tourist-Information bietet hierzu besondere Stadtführungen an – oder auf eigene Faust nach dem schönsten Fotomotiv in Wetzlar suchen. Zum Ausprobieren sind Leih-Kameras und Leih-Ferngläser in der Tourist-Information erhältlich.


©

©