Lahnstein
© Lahntal Tourismus Verband e. V., Foto: Martin Prasch

Lahnstein - Kleinod an Lahn und Rhein

Wo Rheinsteig und der Lahnwanderweg aufeinander treffen, da treffen zwei UNESCO-Welterbestätten aufeinander: das Obere Mittelrheintal und der Obergermanisch-Raetische Limes. Zu Zeiten der Römer war hinter Lahnstein die Welt - zumindest die zivilisierte - zu Ende.

Kommen Sie mit auf einen historischen Spaziergang: Der Pulverturm ist ein Rundturm aus Bruchstein und Teil der Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert. Klettern Sie ruhig hinauf, der Blick über das Mittelrheintal ist herrlich. Weiter geht es zum Stadtmauerhäuschen. Das mit der Stadtmauer verbundene Fachwerkhaus ist eingerichtet wie vor 100 Jahren. Das Martinsschloss war ab 1298 Zollstelle und Nebenresidenz der Mainzer Erzbischöfe. Heute ist es eine der besterhaltenen Burgen, in der man auch standesgemäß übernachten kann.
UNSER TIPP Schon Johann Wolfgang von Goethe soll 1774 im Wirtshaus an der Lahn eingekehrt sein. Es ist eines der ältesten, denkmalgeschützten Gebäude Lahnsteins und wurde in jahrelanger Arbeit restauriert und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet.

Lahnstein © Lahntal Tourismus Verband e. V., Foto: Martin Prasch
Wirtshaus an der Lahn © Lahntal Tourismus Verband e. V., Foto: Martin Prasch
Burg Lahneck © Stadtverwaltung Lahnstein