Infotafel Salkellerei, © Stadt Lahnstein

Themenweg Historisches Lahnstein Station 10 Salkellerei

Lahnstein

In vino veritas Der Wein ist eine wesentliche Grundlagen des Reichtums Oberlahnsteins. Aus diesem Grund betreibt der Kurfürst von Mainz seine Kellerei in unmittelbarer Nähe des Salhofes, der prächtigen Residenz am zentralen Platz der Stadt. Die Salkellerei gehört zu den ältesten Gebäuden in Oberlahnstein. Einige Gebäudeteile stammen vermutlich aus dem 14. Jahrhundert. Im Original erhalten sind Teile der West-fassade sowie ein großer Kellerraum mit Kreuzgewölbe. In direkter Nachbarschaft der Kellerei befindet sich das kurfürstliche Kelterhaus, in dem lange Zeit eine mächtige Baumkelter steht. Diese wird von der Bevölkerung "Samson“ genannt, da sie wie der biblische Riese dieses Namens mit enormer Kraft arbeitet. Bis zum Jahr 1845 wird in der ehemaligen Salkellerei der "Zehnte" eingelagert. Das sind hauptsächlich Wein und Getreide, die dem Landesherrn als Naturalsteuer zustehen. Nach Bildung der preußischen Provinz Hessen-Nassau im Jahre 1868 hält hier eines der neu geschaffenen Amtsgerichte Einzug, bevor es 1876 nach Niederlahnstein verlegt wird. Im Jahr 1890 steht der repräsentative dreigeschossige Steinbau zum Verkauf. Der Verleger Franz Schickel und sein Sohn Eduard erwerben das Gebäude und richten hier eine Druckerei ein. Auch die 1863 erstmals erschienene Oberlahnsteiner Zeitung wird fortan dort gedruckt. Ein Brand im Jahr 1906 zerstört das benachbarte Kelterhaus vollständig und auch das Dachgeschoss der Salkellerei brennt ab. An der Stelle des vom Feuer zerstörten Nachbar-gebäudes wird daraufhin ein zweistöckiges Fachwerkhaus mit einem Ecktürmchen als neues Druck- und Verlagshaus der Druckerei Schickel errichtet. Das ehemalige Tor des Kelterhauses wird zum Halbrundfenster am Hofeingang. Der Keller der ehemaligen kurfürstlichen Salkellerei wird noch bis 1972 vom Lahnsteiner Winzerverein zu Lagerung von Wein genutzt. Heute beherbergt das Gebäude Büro- und Geschäftsräume. *** Für Kids: *** Wechselvolle Geschichte Viele alte Häuser dienen im Lauf ihrer langen Geschichte ganz unterschiedlichen Zwecken. Dieses große Gebäude wurde als Weinkellerei gebaut. Danach wurde es als Lagerhaus genutzt. Zeitweise war in der alten Kellerei das Amtsgericht untergebracht, bevor hier eine Druckerei eingerichtet wurde. Heute befinden sich in dem Gebäude Büros und Geschäfte.
Adresse

Da haben wir's: