Regionalmuseum Eschenburg

Eschenburg

Das Regionalmuseum Eschenburg vereint an vier Standorten eine Fülle an Überraschungen der Geschichte: Das Heimatmuseum (Marktstraße 1, Eibelshausen) zeigt das Leben in Eschenburg vor hundert Jahren und bringt mit einem halben Dutzend Sonderausstellungen im Jahr immer wieder sonntags von 14 bis 17 Uhr spannende Präsentationen zu wechselnden Themen. Die Schulscheune im Ortsteil Eiershausen (Schwarzbachstraße 11) versammelt als Schaumagazin vieles, was mit Landwirtschaft, Handwerk, Milch und Butter, alten Holighaus-Waschmaschinen, Schmiede und Wintersport zu tun hat. Das Mühlchen in Eiershausen (Schwarzbachstraße/Müllerhof) ist wohl das älteste Gebäude der Gemeinde, datiert die Ersterwähnung aus dem Jahr 1447. Aufwändig restauriert, bietet das Mühlchen Platz für Präsentationen nach dem Motto „Häuser und ihre Geschichte“. Das Trafohaus in Wissenbach (Am Berg) ist selbst ein Denkmal. Hier kam 1910 die Elektrizität vom Hochofen in Oberscheld und lieferte für die Hütten und Häuser im oberen Dietzhölztal den nötigen Strom. Heute sind im Turm zwei spannende Sammlungs-Schwerpunkte zuhause: Der wirtschaftlich bedeutsame Bergbau wird mit vielen Exponaten erläutert, vor allem rund um die die ehemalige Schiefergrube Batzbach. Die Anfänge der Telekommunikation werden der modernen Gigabit-Gesellschaft anhand einer komplette Ortsvermittlungsanlage, Fernschreibern und funktionierenden Telefonen mit Wählscheibe begreifbar gemacht. Am Internationalen Museumstag im Mai und am Tag des offenen Denkmals (2. Sonntag im September) ist meist das Trafohaus von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Für Besuche und eine ausführliche Besichtigung lässt der Verein des Regionalmuseums gerne Termine nach Vereinbarung ausmachen

Schnell informiert:

Öffnungszeiten:

Nach Vereinbarung jederzeit für interessierte Gruppen

Adresse
  • Regionalmuseum Eschenburg e.V. · Marktstrasse 1 · 35713 · Eibelshausen
  • Telefon (+49)2774 912908 E-Mail info@regionalmuseum-eschenburg.de

Da haben wir's: