Raiffeisen-Denkmal, © VG Altenkirchen

Raiffeisen-Denkmal

Weyerbusch

Von 1845-1848 war Friedrich Wilhelm Raiffeisen Bürgermeister in Weyerbusch. 1847 gründete er hier den "Brodverein" und legte damit den Grundstein für eine Idee, die um die Welt ging - die Genossenschaftsidee. Er lehrte so die Menschen, dass erfolgreiche Hilfe auf Dauer nur durch gemeinschaftliche Selbsthilfe wirksam sein kann: "Einer für alle, alle für einen." Zum Gedenken an 150 Jahre "Brodverein" wurde 1997 das Raiffeisendenkmal in Weyerbusch offiziell eingeweiht.

Schnell informiert:

Öffnungszeiten:

Frei zugänglich.

Adresse

Da haben wir's: