Leib´sches und Wallenfels´sches Haus, © Gießen Marketing GmbH

Oberhessisches Museum - Leib´sches Haus

Gießen

Das Leib´sche Haus ist Teil des Oberhessischen Museums. Das ehemalige Burgmannenhaus beherbergt die Abteilung für Stadtgeschichte und Volkskunde. Im Leib´schen Haus wird das Wachstum der Stadt Gießen seit dem 12. Jahrhundert anhand von Karten, Urkunden, Fotografien, Stichen und Ölbildern präsentiert. Besonders anschaulich ist ein Modell, das die einst schöne Gießener Altstadt vor ihrer Zerstörung durch die Luftangriffe vom 6. Dezember 1944 zeigt. Die stadtgeschichtliche Ausstellung verfolgt hierbei zwei Schwerpunkte: Gießen als Festungsstadt und Gießen als Universitätsstadt. Weiterhin wird der besondere Charakter Gießens als „Ackerbürgerstadt“ herausgestellt und die Lebensweise und Kulturgüter der Bevölkerung des Umlandes in einer reichhaltigen Sammlung dargestellt. Ein spezieller Bereich ist als Gedenkstätte der Heimatvertriebenen aus dem Egerland eingerichtet. Außerdem wird das bürgerliche Leben Gießens im 18. und 19. Jahrhundert gezeigt. Auch die Entwicklung der Jüdischen Gemeinde Gießens wird hierbei berücksichtigt. Ein weiterer Themenbereich umfasst Industrie und Handwerk, die für Gießen bedeutenden Zigarrenfabrikation und Tonverarbeitungsindustrie stehen hier im Mittelpunkt.

Schnell informiert:

Öffnungszeiten:

  • Dienstag: 10:00 — 16:00
  • Mittwoch: 10:00 — 16:00
  • Donnerstag: 10:00 — 16:00
  • Freitag: 10:00 — 16:00
  • Samstag: 10:00 — 16:00
  • Sonntag: 10:00 — 16:00

Adresse

Da haben wir's: