Burg Nassau

Nassau

Weithin sichtbar erhebt sich die Silhouette der Burg Nassau auf einem Kegelfels über dem Städtchen Nassau an der Lahn. Vor 1128 von den Grafen von Nassau errichtet, sind die Nachfahren der damaligen Erbauer heute noch im niederländischen Königshaus und im Großherzogtum Luxemburg vertreten. Geschichte der Burg Hoch über dem Lahntal und der gleichnamigen Stadt thront die Burgruine Nassau (Rhein-Lahn-Kreis). Die Hauptaufgabe der Burg Nassau bestand in der Sicherung der von Wiesbaden nach Koblenz führenden Straße, der heutigen Bäderstraße. Vor dem Jahr 1128 errichtet der Laurenburger Graf Ruprecht I. auf diesem Bergkegel, der sich im Besitz des Hochstifts Worms befindet, widerrechtlich eine Befestigungsanlage. 1159 überträgt das Hochstift seine Nassauer Liegenschaften auf Erzbischof Hillin von Trier, der die Burg Nassau als Lehen an die Laurenburger ausgibt. Diese bezeichnen sich spätestens seit 1160 als Grafen von Nassau. In ihrem Besitz verbleibt die Burg in der Folgezeit. Zu Beginn des 16. Jahrhundert beginnt die Anlage zu verfallen. 1806 geht sie in das Eigentum des Herzogtums Nassau und 1866 an die preußische Regierung über. Diese richtet bereits vor 1873 die erste Gästestätte für Touristen in der Burg ein. Heute gehört die landschaftsprägende Burgruine zur Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer. Ausstellung im Turm In der neu eingerichteten Dauerausstellung im Bergfried wird die Geschichte der einstigen Wehranlage und ihrer Erbauer erzählt. Im ausgebauten Turmgeschoss sind besondere und erstmals gezeigte Exponate, wie zum Beispiel ein prächtiges Kapitell, ausgestellt, die von der ehemals großen Bedeutung und der üppigen Ausstattung der Burg zeugen. Wenn Sie den atemberaubenden Blick von der Aussichtsplattform genossen haben, vergessen Sie auf dem Rückweg nicht, noch einen Blick in das dunkle, fensterlose Verließ im Untergeschoss zu werfen, das nun erstmals für Besucher geöffnet ist! Der Eintritt in den Turm und die Ausstellung ist frei (Öffnungszeiten, wie Burg-Schenke). Geöffnet in der Zeit von 01. April - 15.Oktober Mi. - Fr. von 13.00 - 18.00 Uhr Sa. - So. von 11.00 - 18.00 Uhr Montag und Dienstag Ruhetag Kontakte Burg-Schenke Burg Nassau 56377 Nassau Frau Neuenfeldt Burg-Tel.: 02604 9449437 Mobil: 0152 01924884 E-Mail Gastronomie Ein Ort um die Seele baumeln zu lassen. Genießen Sie hausgebackenen Kuchen, eine deftige Brotzeit und kühle Getränke im Biergarten oder in der rustikalen Burg-Schenke. Für Familien- oder andere Feiern können Sie den Rittersaal das ganze Jahr über mieten. Seine historische Umgebung verleiht Ihrer Festlichkeit garantiert eine besondere Note. Geöffnet in der Zeit von 1. April - 15. Oktober Mi. - Fr. von 13.00 - 18.00 Uhr Sa. - So. von 11.00 - 18.00 Uhr Montag und Dienstag geschlossen Eintrittspreise Ohne Eintritt zu besichtigen Barrierefreiheit Leider ist die Burg Nassau – trotz aller Bemühungen – nur sehr eingeschränkt barrierefrei begehbar. Bei Fragen diesbezüglich wenden Sie sich doch bitte an das Personal der Burg-Schenke: Dort wird Ihnen gerne Auskunft erteilt.
Adresse

Da haben wir's: