ev. Magarethenkirche Krofdorf, © TKGL

ev. Magarethenkirche Krofdorf

Wettenberg

Die weiß verputzte Saalkirche auf rechteckigem Grundriss inmitten eines ummauerten Friedhofs hat ein steiles Satteldach und im Osten einen rechteckigen, unverputzten Chorabschluss. Älteste Teile der romanischen Kapelle aus dem 13. Jahrhundert sind erhalten. Der niedrige Chor mit seinem zweijochigen Kreuzgratgewölbe und die an der Südseite des Chors angebaute Sakristei erhielten in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts ihre heutige Gestalt, worauf die Maßwerkfenster hinweisen. Zwischen Sakristei und Chor gewährt ein Spitzbogen mit Schlussstein den Durchgang. Ein kleines romanisches Fenster mit Gewänden links über der Tür zur Sakristei wurde in den 1960er Jahren freigelegt und anschließend wieder vermauert. Links der Sakristeitür dient eine große rundbogige Nische als Sitzgelegenheit. An der gegenüberliegenden Nordwand befindet sich ebenfalls eine große Rundbogennische. Über der rechteckigen Sakristei-Außentür an der Südseite ist noch ein kleines rundbogiges Fenster aus romanischer Zeit erhalten. Ein großer spitzbogiger Triumphbogen verbindet den Chor mit dem asymmetrisch angebauten Kirchenschiff. Die rot umlaufenden Bänder am Bogen und an den Fensterlaibungen wurden 2003 gemalt. Quelle: Seite „Margarethenkirche (Krofdorf)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 1. April 2019, 07:11 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Margarethenkirche_(Krofdorf)&oldid=187120889 (Abgerufen: 25. September 2019, 11:41 UTC)

Schnell informiert:

Öffnungszeiten:

    Während der Gottesdienste.

    Adresse

    Da haben wir's: