Liebfrauenkirche, © Pfarrei St. Johannes Nepomuk, Hadamar

Liebfrauenkirche am Elbbachufer

Hadamar

Ein Kleinod von ungewöhnlicher Schönheit und unschätzbarem Wert ist die spätgotische „Liebfrauenkirche“ (14.-15.Jhd.) mit prachtvoller barocker Ausstattung, die diese Kirche zu einem Kunstdenkmal von nationalem Rang auszeichnet. Gotischer Deckenschmuck, Kreuzrippen und Netzgewölbe prägen das Innere der kleinen Kirche. Die reichhaltige Bemalung und aufwendige, barocke Gestaltung verdankt sie der Hadamarer Bildhauerschule. Hochaltar und Kanzel sind Werke des Bildhauers Martin Volck (um 1750). Im Turm der Liebfrauenkirche erklingt eine der ältesten, noch im Betrieb befindlichen Glocken (1451) Deutschlands. Die jährlich stattfindenden Liebfrauenkonzerte präsentieren - jeweils um 16.30 Uhr an den 1. Sonntagen von Juni bis September - musikalische Meisterwerke aus mehreren Jahrhunderten.

Schnell informiert:

Öffnungszeiten:

    April bis Oktober an Sonn- u. Feiertagen: 15.00 – 16.00 Uhr (auf Wunsch mit Führung) sowie zu Stadtführungen nach Anmeldung.

    Adresse
    • Liebfrauenkirche · Kirchstraße 41 · 65589 · Hadamar
    • Telefon (0049) 643389174 E-Mail fremdenverkehrsamt@hadamar.de
    • http://www.hadamar.de

    Da haben wir's: