Weltklassik am Klavier mit dem DUO PHILIP UND LAETITIA HAHN

12.09.2021 · Bad Ems

Sonntag, den 12.09.2021 um 16:00 Uhr in Bad Ems "Weltklassik Klavierduo - Der türkische Marsch für vier Hände - und die Campanella!" DUO PHILIP UND LAETITIA HAHN MOZART, BACH-BUSONI, SCHUBERT, LISZT-BUSONI Eintritt: 25 Euro, Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei Reservierungen: 0211-9365090, info@weltklassik.de, www.weltklassik.de "Weltklassik Klavierduo - Der türkische Marsch für vier Hände - und die Campanella!" DUO: Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Sonate in D-Dur K381 Philip Hahn: Johann Sebastian Bach (1685-1750) Toccata und Fuge Bearbeitung: Ferruccio Busoni d-Moll BWV 565 DUO: Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Sonate in A-Dur KV 331 - Bearbeitung für 4 Hände von Laetitia Hahn - Pause - DUO: Franz Schubert (1797-1828) Fantasie in f-Moll D940 Laetitia Hahn: Franz Liszt (1811-1886) Années de pelerinage II, Supplement S. 162: Venezia e Napoli Laetitia Hahn: Franz Liszt (1811-1886) Aus Sechs Etüden nach Paganini (K68) Campanella - Bearbeitung: Feruccio Busoni DUO PHILIP UND LAETITIA HAHN Die Geschwister Laetitia und Philip Hahn sind Ausnahmetalente am Klavier. Mit zwei Jahren spielten sie bereits Klavier, übersprangen mehrere Schulklassen und studieren mittlerweile in der Schweiz. Ihre Orchester- und Solodebüts gaben Sie im frühen Kindesalter und konzertieren seither sehr erfolgreich inter/national. Als Komponisten führten sie ihre eigenen Klavierkonzerte mit Orchester u.a. in Russland, Italien und Moldavien auf. 2019 gaben sie in Riga ihre Dirigierdebüts vom Klavier aus. Beide gewannen zahreiche 1. Preise bei inter/nationalen Wettbewerben. Sie konzertierten in Asien (Laetitia mit Lang Lang), Amerika und Europa, so z.B. in Deutschland in der Laeiszhalle und dem Herkulessaal. Sie traten bei den unterschiedlichsten Festivals auf. Sie sind regelmäßg in den Medien und waren u.a. Gäste bei Markus Lanz und Stefan Raab. "Weltklassik Klavierduo - Der türkische Marsch für vier Hände - und die Campanella!" Mit 16 Jahren komponierte Mozart für sich und seine Schwester die Sonate K381. Mit dem türkischen Marsch aus der A-Dur-Sonate gelang ihm ein Meisterwerk, welches wir hier in der Duobearbeitung von Laetitia Hahn hören. Diesem Stück ist eine regelrechte "Turkomanie" des Wiener Publikums zu verdanken! Zu Schuberts bedeutendsten und letzten Kompositionen gehört die Fantasie, gewidmet seiner Schülerin, in die er heimlich verliebt war. Eines der schönsten Orgelwerke, die Toccata und Fuge von Bach, wurde von Busoni nach seinen hohen Anforderungen und Klangvorstellungen zu einem virtuosen Werk für Klavier umgearbeitet - so auch die Campanella von Liszt mit ihrem aussergewöhnlichem Klangcharakter, die auch Glöckchen genannt wird. Liszts poetische Venezia e Napoli entstand auf Reisen von Alpen bis Italien, wo er volkstümliche Melodien verarbeitete.

Schnell informiert:

Veranstaltungsort
Marmorsaal, Römerstr. 8r

Termine
  • 12.09.2021
  • Sonntag: 16:00

Kontakt:

Marmorsaal Bad Ems
Römerstr. 8
56130 Bad Ems
(0049) 2603 973120
ticket@staatsbad-badems.de
http://www.staatsbad-badems.de

Da haben wir's: