Schloss Wittgenstein

Bad Laasphe

Bei dem Schloss Wittgenstein handelt es sich um eine weitläufige Schlossanlage, die 1187 als Burg „Widegensteyne“ erwähnt wird. Um 1100 überschritten die Vorfahren der späteren Wittgensteiner Grafen von Norden her die Grenzscheide des Rothaargebirges und legten auf dem schon ehemals befestigten Berg, dem heutigen Schlossberg, 484 m über NN, oberhalb der Mündung der Laasphe in die Lahn eine neue Burg an.  Seit 1950 wurde das Schloß Wittgenstein einem Lehrinstitut mit Internat, gegründet von Herrn Josef Kämmerling, zur Verfügung gestellt. Seit diesem Zeitpunkt dient Schloss Wittgenstein als Wirtschafts- und Verwaltungsgebäude (Realschule und Gymnasium). Seit dem Jahre 2002 befindet sich Schloss Wittgenstein im Eigentum der Familie Kämmerling. Auf Schloss Wittgenstein finden neben dem Schulbetrieb auch Operettenaufführungen im Rosengarten, Konzertabende und standesamtliche Trauungen statt. Für private Veranstaltungen steht der alte Weinkeller für 150 Personen, der Lindenplatz für 100 Personen, der Rosengarten für 200 Personen und der Alexanderplatz für 500 Personen zur Verfügung. Mittlerweile kann man auch Zimmer im Schloss buchen. Den jährlichen Höhepunkt bildet der traditionelle Weihnachtsmarkt am 1. Freitag im Dezember. Die gesamte Schlossanlage wurde am 24.04.1984 in die Denkmalliste der Stadt Bad Laasphe eingetragen.

Schnell informiert:

Öffnungszeiten:

    Das Schloss Wittgenstein ist für Besucher nur von außen zu besichtigen. Eine Führung im Inneren ist nicht möglich.

    Adresse

    Da haben wir's: